• 50. A-Trainer-Lehrgang im Jahr 2021/22

    50. A-Trainer-Lehrgang im Jahr 2021/22

    VVRP: Lehrwesen
    Interessenten aus rheinland-pfälzischen Vereinen wenden sich mit einer ausführlichen Beschreibung ihrer bisherigen Laufbahn und Perspektive als Volleyballtrainer an den Lehrwart des Volleyball-Verbandes Rheinland-Pfalz bis zum 01.03.2021.

    Interessenten aus rheinland-pfälzischen Vereinen wenden sich mit einer ausführlichen Beschreibung ihrer bisherigen Laufbahn und Perspektive als Volleyballtrainer an den Lehrwart des Volleyball-Verbandes Rheinland-Pfalz bis zum 01.03.2021.

    Der 1. Teil findet vom 20.08. - 29.08.2021 in Köln statt.

    Der Bewerbung sind folgende Unterlagen, zusammengefügt in einem PDF-Dokument, im Anhang beizufügen:

    • Kopie der gültigen B-Trainerlizenz,
    • Beleg für die Trainertätigkeit von mindestens 2 Jahren,
    • Tabellarischer Lebenslauf mit Darstellung des sportlichen Werdeganges,
    • Interessenten, die nicht mindestens 2. Bundesliga trainiert bzw. gespielt haben, müssen ein zweiwöchiges Praktikum in der 1. oder 2. Bundesliga mit der Hospitation bei mindestens acht Trainingseinheiten absolvieren und einen ca. zehnseitigen Praktikumsbericht, der eine entsprechende Bestätigung des Vereins enthält, abgeben.
    03.11.2020 12:47
  • Corona-Update vom 11.Januar

    Corona-Update vom 11.Januar

    VVRP: Spielbetrieb

    Update 11.Januar 2021

    mit der 15.Corona-Landesverordnunbg wird der Lockdown bis 31.1. verlängert. Es bleibt bei der Schliessung der Sportanlagen und einem Sportverbot, mit Ausnahme des Profi- und Spitzensports.

    siehe: Startseite | rlp.de | Willkommen in Rheinland-Pfalz  und 15.Covid-LandesVerordnung (Seite 11/12)


    Update: 14.Dezember

    mit der 14.Corona-LandesVerordnung wurde der Lockdown bis 10.Januar 2021 verlängert. Bei den Regelungen für den Sport hat sich nichts verändert. (No Sports, Ausnahme Profi- und Spitzensport)

    siehe auch: Startseite | rlp.de | Willkommen in Rheinland-Pfalz und 14.Covid-LandesVerordnung (Seite 11/12)


    Update: 1.Dezember

    mit der 13.Corona-LandesVerordnung wurde das grundsätzliche Sportverbot der 12.Corona-LandesVerordnung bis zum 20.Dezember 2020 verlängert. Erweitert darf aber damit im VVRP neben der 2.Liga nun auch die 3.Liga trainieren und Wettkämpfe durchführen - sofern ein Hygienekonzept vorliegt.

    siehe auch: https://corona.rlp.de/index.php?id=34836 und 13.Covid-LandesVerordnung (Seite 10/11)


    No Sports:  12.Corona-LandesVerordnung ab 2.November

    ...  Freizeit- und Amateursport ist auf allen privaten und öffentlichen Sportanlagen verboten. Individualsport mit max. 2 Personen oder mit dem eigenen Hausstand bleibt erlaubt. Gültig ab dem 2.November 2020.  ...

    ==> KEIN Volleyball. Weder Training, noch Freundschafts- oder Ligaspiele !!! (Ausnahme: Profisport = 1./2.BL)

    Wie bereits beim Treffen der Bundesregierung mit den Ländern veröffentlicht, hat auch die Landesregierung die neuen verschärften Corona-Regelungen in eine rechtsgültige Landesverordnung umgesetzt, diese tritt ab dem 2.November in Kraft:

    12.01.2021 11:11
  • erster Online-Verbandstag des VVRP erfolgreich

    erster Online-Verbandstag des VVRP erfolgreich

    VVRP: Allgemeines
    Am Abend des 22.Dezembers wurde erstmalig der VVRP Verbandstag als Online-Konferenz durchgeführt, nachdem 2 malige vorherige Planung einer Präsenzveranstaltung wegen der Corona-Pandemie wieder abgesagt werden musste.

    Am Abend des 22.Dezembers wurde erstmalig der VVRP Verbandstag als Online-Konferenz durchgeführt, nachdem 2 malige vorherige Planung einer Präsenzveranstaltung wegen der Corona-Pandemie wieder abgesagt werden musste.

    Bis auf ein paar kleine Wackler hat das ganz gut funktioniert. 

    wichtige Ergebnisse:

    • Lehrwart - Dirk Groß, bisher komissarisch tätig, wurde einstimmig offiziell als Lehrwart gewählt
    • Leistungsbeauftragter - Milan Kocian, bisher komissarisch tätig, wurde ebenfalls einstimmig offizell gewählt
    • Jugendwart - Matthias Mollenhauer wurde neu einstimmig als Jugendwart gewählt
    • Glückwunsch zur Wahl allen Dreien und viel Erfolg bei der Ausübung dieser Funktionen

    Bestätigung wurden verschiedene Ordnungen, die vom Präsidium bereits vorab in Kraft gesetzt worden waren. BFS-Ordnung, LandsSpielOrdnung, LandesLehrOrdnung und LandesJugendOrdnung ==> Ordnungen (vvrp.de) 

    Ebenfalls einstimmig verabschiedet wurden Haushaltsabschluß 2019, Haushaltsplan 2020 und 2021, wobei es dabei wegen der knapper Finanzen etwas mehr Gesprächsbedarf gab und wegen der Corona-bedingten unsicheren Aussichten sicherlich noch nachjustiert werden muss. Der Vorstand wurde dabei auf Antrag der Kassenprüfer einstimmig entlastet.

    Weiteres Thema neben Corona und Finanzen war Digitalisierung, vor allem wegen der Digitalisierungs-Projekte des DVV, bei denen für alle (DVV, VBL, Landesverbände) eine einheitliche Verwaltungsplattform basierend auf SAMS geschaffen werden soll.

    Der VVRP bedankt sich bei allen Mitstreitern im Landesverband, Bezirk und in den Vereinen, die sich überwiegend ehrenamtlich für unseren Sport engagieren und wünscht allen ein Frohes Fest und ein hoffentlich besseres neues Jahr 2021 !

    23.12.2020 10:32
  • VVRP setzt Spielbetrieb 2020/21 aus!

    VVRP setzt Spielbetrieb 2020/21 aus!

    VVRP: Spielbetrieb

    Mainz, 20.10.2020

    Liebe Sportfreunde in Rheinland-Pfalz,

    Auf Grund der aktuellen (Corona-) Situation in Deutschland, insbesondere in Rheinland-Pfalz, und auf Grundlage der ausführlichen Antworten, Wünsche und Bedenken der Mannschaften hat der VVRP-Landesspielausschuss (LSA) in Abstimmung mit dem VVRP-Vorstand beschlossen, den VVRP-Liga-Spielbetrieb (Verbands- und Rheinland-Pfalz-Ligen) für die Saison 2020/21 auszusetzen und nicht zu werten.

    Der VVRP-Jugendspielbetrieb und der VVRP-Seniorenspielbetrieb ist davon ausgenommen!

    Der VVRP bietet den Vereinen/Mannschaften an, die Ausrichtung von Freundschaftsspielen zu veröffentlichen bzw. unter den Interessenten zu vermitteln. Dazu werden wir auf der Homepage eine entsprechende Seite veröffentlichen. Die Benutzung von SAMS-Score ist dafür nicht vorgesehen. Ebenso werden die Spielerlizenzen A nicht benötigt und nicht ausgestellt (ausser wenn ausdrücklich gewünscht) und nicht in Rechnung gestellt.

    Der VVRP-LSA und der VVRP-Vorstand behalten sich jedoch das Recht vor, bei gravierenden Änderungen bzgl. Beurteilung der Situation, was derzeit sehr unrealistisch erscheint, ggf. einen vereinfachten Spielmodus für die VVRP-Spielklassen in Kraft zu setzen. Dafür würden sich beide Gremien nochmals außerordentlich zusammenfinden und Euch zeitnah informieren.

    Spielausschuss, Vorstand und auch die meisten Vereine/Mannschaften sind sich einig, dass unser Sport in Rheinland-Pfalz „nur“ ein Hobby ist.

    Auch wir als Volleyballfamilie können und sollten der Situation nicht nur Rechnung tragen, sondern auch alles dafür tun, uns und unsere Mitmenschen so gut es geht zu schützen.

    Sportliche Grüße und bleibt bitte alle gesund!

    VVRP-Landesspielausschuss und VVRP-Vorstand

    20.10.2020 20:12

Corona Update - 30.April 2020

VVRP: Allgemeines

Bitte ignoriert die vielen Falschmeldungen oder (bewusst ?) unvollständigen und damit irreführenden Nachrichten und Meinungsmache bzgl. der Wiederaufnahme des Sports. Wir informieren, wenn es relevante NEUIGKEITEN gibt ! Die Entscheidungen werden von der Bundes- bzw. den Landesregierungen, und dann von den zuständigen Gremien (Städten, Gemeinde, Ämtern, aber auch vom Verein getroffen). Die u.a. Information kommt über den Landessportbund RLP von der Landesregierung RLP:

Neue Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (Information vom Landessportbund RLP)

Am morgigen Sonntag tritt eine neue, die mittlerweile 5. Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Kraft. Für den Sport enthält die Verordnung im Vergleich zur 4. Landesverordnung keine Veränderungen. Daher gilt für alle Sportlerinnen und Sportler weiterhin verantwortungsvoll mit diesen ersten leichten Lockerungen umzugehen und die Abstands- und Sicherheitsregeln weiterhin sorgsam einzuhalten. Der Link zur 5. Landesverordnung: https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/5._Corona-Bekaempfungsverordnung_Rheinland-Pfalz.pdf. Hier können Sie die Regelungen für den Sport in RLP nochmals nachlesen.

„Schutzschild für Vereine und Verbände in Not“: Hilfsprogramm des Landes zur Verhinderung der Zahlungsunfähigkeit aufgrund der Corona-Pandemie: Antragstellung ab Montag möglich

Sportbünde erhalten Prüfauftrag des Landes / Bis 12.000 Euro Zuschuss bei Existenzbedrohung

Anfang dieser Woche stellte die Landesregierung einen Rettungsschirm für Vereine und Verbände in Höhe von 10 Mio. Euro vor. Ab dem 4. Mai wird es nun für alle rund 38 000 Vereine im Land die Möglichkeit geben, einen Antrag auf Soforthilfe zu stellen – sofern ihnen aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nachweislich Insolvenz droht. Maßgeblichen Anteil am Zustandekommen dieser Vereinshilfe hat der Landessportbund gemeinsam mit den drei regionalen Sportbünden Rheinland, Rheinhessen und Pfalz, die über ein frühzeitig installiertes Meldesystem und Dank der zeitnahen Rückmeldung hunderter Vereine und Verbände dem Land eine grobe Einschätzung des Finanzbedarfs im Bereich der über 6.000 Sportvereine im Land übermitteln konnten. Für in Existenznot geratene Vereine und Verbände ist eine Soforthilfe bis zu einer Höhe von 12.000 Euro in Form von nicht zurückzahlbaren Zuschüssen möglich.

Nun geht es darum, die zur Verfügung gestellten Gelder des Landes schnell an die gemeinnützigen Organisationen und Vereine zu leiten. Antragsberechtigt sind auch die rund 6000 Sportvereine und Fachverbände im Land – sofern ihnen aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nachweislich eine Insolvenz droht. Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen.

Das bisherige Meldesystem der Sportbünde, das einen ersten Überblick über die finanziellen Schäden im Sport ermöglichen sollte, wird damit abgelöst und durch einen „echten“ Antrag ersetzt. Dieser soll, vorausgesetzt die strengen Vorgaben sind erfüllt, letztlich dafür sorgen, über eine finanzielle Soforthilfe eine Existenzgefährdung der Vereine und Verbände abzuwenden.

Für den Sport gelten im Übrigen die gleichen Bedingungen wie für die kulturschaffenden Vereine oder andere gemeinnützige Bereiche.

Insolvenzbedrohte Sportvereine und regionale Fachverbände können den Antrag ab 4. Mai, 12 Uhr auf den Internetseiten ihres jeweiligen Sportbundes (Rheinhessen, Rheinland oder Pfalz) online ausfüllen, anschließend ausdrucken und rechtsverbindlich unterschrieben zusenden. Existenzgefährdete Landesfachverbände melden ihren Bedarf über das gleiche Antragsformular auf der Homepage des Landessportbundes.

Den Antrag sowie weitere, wichtige Informationen zur Antragstellung finden Sie auf den folgenden Internetseiten:

www.lsb-rlp.de, www.sportbund-rheinland.de , www.sportbund-pfalz.de , www.sportbund-rheinhessen.de

Wieder-Aufnahme des vereinsbasierten Sporttreibens in Deutschland ist vertagt

Dass die Wiederaufnahme des Sportbetriebs bei den Beratungen der Bundeskanzlerin und der Regierungschef*innen der Länder am 30. April ein Thema war, sehen wir als erstes wertvolles Zeichen für SPORTDEUTSCHLAND. Leider müssen wir uns aber weiter in Geduld üben. Nachdem nun ein konkreter Sport-Arbeitsauftrag an die Regierungschef*innen der Länder und den Chef des Bundeskanzleramtes für die nächste Beratung am 6. Mai 2020 vereinbart worden ist, setzen wir nun darauf, dass das wichtige Signal für einen schrittweisen Wiedereinstieg des vereinsbasierten Sporttreibens in einer Woche endlich kommen wird. 

Der DOSB hat gemeinsam mit den 16 Landessportbünden ein differenziertes Konzept für den Wiedereinstieg auf der Basis der zehn DOSB-Leitplanken (https://cdn.dosb.de/user_upload/www.dosb.de/Corona/21042020_ZehnLeitplanken__end_.pdf ) und der sportartspezifischen Übergangsregeln (Sie finden diese hier) vorgelegt. Dieses Konzept ist diese Woche einstimmig von den Sportminister*innen der Länder als geeigneter Rahmen für den Wiedereinstieg anerkannt worden. Aus unserer Sicht sind wir also bereit für den ersten Schritt zurück in das vereinsbasierte Sporttreiben.

veröffentlicht am Samstag, 2. Mai 2020 um 11:14; erstellt von Strohbach, Rainer
letzte Änderung: 09.05.20 12:46

Partnerangebote 2020/21

Terminübersicht

Samstag, 23. Januar 2021
LM RLP U20m Halle - verschoben ? LM RLP U20m Halle - verschoben ?
Sonntag, 24. Januar 2021
LM RLP U20w Halle - verschoben ? LM RLP U20w Halle - verschoben ?
Samstag, 30. Januar 2021
LM RLP U16m Halle - verschoben ? LM RLP U16m Halle - verschoben ?
Sonntag, 31. Januar 2021
LM RLP U16w Halle - verschoben ? LM RLP U16w Halle - verschoben ?
Samstag, 6. Februar 2021
LM RLP U14w Halle - verschoben ? LM RLP U14w Halle - verschoben ?
Samstag, 6. Februar 2021
LM RLP U18w Halle - verschoben ? LM RLP U18w Halle - verschoben ?
Sonntag, 7. Februar 2021
LM RLP U14m Halle - verschoben ? LM RLP U14m Halle - verschoben ?
Sonntag, 7. Februar 2021
LM RLP U18m Halle - verschoben ? LM RLP U18m Halle - verschoben ?
Sonntag, 28. Februar 2021
DVV Geschäftsführer der Landesverbände DVV Geschäftsführer der Landesverbände
Samstag, 27. März 2021
LM RLP U13w Halle LM RLP U13w Halle